Die Bedeutung einer gut-gestreuten Tiefstreu ist gut bekannt. Ob Milchvieh, Bullenmast, Ziegen oder Sauen wird man eine erhöhte Gesundheit erleben, wenn man die Tiere eine trockene Liegeplatz anbieten. Bei Liegezeiten von Milchvieh wird z.B. das Euter besser durchblutet, die Kuh hat mehr Zeit zum Wiederkauen, der gesamte Bewegungsapparat wird entlastet und die Klauen können abtrocknen.
In Schweineställen können die Tiere ihre natürliche Suchverhalten in dem Stroh durchführen, und das Risiko von Schwanzbeißen ist reduziert.

Unsere größten JHminiStrø Roboter sind ideal für das Einstreuen von Stroh in Tiefstreuställen. JHminiStrø wird auf einer Schiene aufgehängt, und kommt so leicht und unbeschwert in dem Stall herum. JHminiStrø kommt zu keinem Zeitpunkt in Kontakt mit den Tieren im Stall und stört damit den täglichen Rhythmus im Stall nicht. Als Befüllstation für den JHminiStrø Roboter für Tiefstreuställen eignet sich das Ballenauflösegerät hervorrangend.

Bessere Umwelt in Tiefstreuställen

Bei der Zuteilung von Stroh mit JHminiStrø hat man die Umwelt im Stall erheblich verbessert. Die Verteilteller auf dem Roboter streuen das Stroh bei geringer Geschwindigkeit, so dass Staubprobleme minimal sind. JHminiStrø Roboter, deren Antrieb Batterien sind, sind darüber hinaus sehr lärmarm, so dass die Tiere nicht gestresst werden.

Flexibilität im täglichen Betrieb

Mit JHminiStrø werden Zeitpunkten und Einstreumengen in Stallabschnitten und/oder Boxen individuell programmiert. Die Programmierung erfolgt direkt auf dem Steuerkasten des Roboters. JHminiStrø Roboter, die auf einem Schienensystem im Stall aufgehängt werden, überqueren leicht Türen und Trennwände, die in den meisten Häusern zu finden sind. JHminiStrø für Tiefstreu haben extra große Verteilteller montiert um das Stroh in einer Breite von 5-6 Meter streuen zu können.

Strohverbrauch

Der Strohverbrauch für Tiefstreu ist sehr unterschiedlich – abhängig von der Art des Futters, Trockenheit des Strohs, Besatzdichte usw. Für Mutterkühe und größere Färsen und Bullen werden etwa 8-10 kg Stroh am Tag/Tier gebraucht. Kleinere Färsen und Bullen brauchen etwas weniger. Sei Aufmerksam auf Wasserverluste von Wassertrogen, die können den Verbrauch von Stroh deutlich erhöhen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
JH Agro © 2015 | Alle Rechte vorbehalten